medienfreier Tag für die ganze Familie

Wir haben Ihn eingeführt. Diesen Tag, mitten in der Woche – also bei uns Mittwoch- wo wir alle ( Eltern und zwei Kinder im Alter von 8 und 10 Jahren) absolut abstinent sind was Handy, Tablett, Computer, Fernseher und Radio betrifft. Anrufe dürfen entgegengenommen werden. Meine Tochter sagt dem Anrufer immer, dass wir medienfreien Tag haben und dass sie eigentlich nicht telefonieren darf, somit ist der Anruf ziemlich schnell erledigt.

Mittlerweile halten wir das schon 5 Monate durch und haben bis jetzt noch keine Langzeitschäden davongetragen. Ganz im Gegenteil, es tut uns allen gut. Am Anfang waren die Kinder hochmotiviert und achteten bei uns Eltern penibel darauf, ob eh keine Verstöße gegen die Regel erfolgten. Momentan jammern sie jeden Mittwoch 10 Minuten weil sie nicht fernsehen  und computer spielen können, danach ist das Thema aber wieder abgehakt.

Mir kommen sie an diesem Tag viel freier und kreativer vor. Es ist mehr Zeit für gemeinsames Spielen und Freunde besuchen vorhanden. Sie haben nicht den Druck ganz schnell mit der Hausübung fertig werden zu müssen, weil sie das Computer spielen oder fernsehen schon im Kopf haben. Es läuft alles stressfreier ab an diesem Tag.

Auch für uns Eltern ist es ein spannendes Experiment, das wir sicher beibehalten werden. Plötzlich ist Zeit für Gespräche am Abend oder wir lesen gemeinsam auf der Couch oder spielen eine Partie Scrabble. So gesehen ist dieser Abend auch Beziehungspflege.

An allen anderen Tagen dürfen unsere Kinder 30 Minuten am Tag fernsehen oder am Tablett Filme anschauen und in der Woche 1 Stunde Computer spielen, diese Zeit teilen sie sich frei ein. Unsere 10jährige hat  heuer ein Handy bekommen, dass sie 30 min am Tag benutzen darf. Wir haben einen Handy Vertrag zwischen ihr und uns Eltern abgeschlossen indem steht, wann es nicht benutzt werden darf.

Für mich ist es ziemlich stressig, die konsumierte Zeit zu kontrollieren. Unsere Kinder behaupten ja, dass der Film in wenigen Minuten zu Ende ist, wenn die Zeit abgelaufen ist. Und wenn ich ihnen das durchgehen lasse, dann vergesse ich manchmal, dass ich wieder nachschauen gehe. Also ich sollte mir jemanden einstellen, der am Nachmittag das Überwachen könnte.

Nichtsdestotrotz bin ich ganz zufrieden mit unserer Lösung und die mittwöchige Jammerei kann ich gut wegstecken.

Liebe Grüße

Christine

 

Wie handhabt ihr das mit den Medien bei euch und euren Kindern?