Fenster putzen und ein bisschen Träumen

Heute gehts ums Fensterputzen. Etwas was ich mir schon monatelange vornehme. Aber irgendwie waren sie mir noch zu wenig schmutzig dafür. Meine liebe Nachbarin hat mir da ein einfaches Fensterputzwasserrezept gegeben, das ich hier mal ausprobieren werde. Es sollen dabei angeblich keine Streifen zu sehen sein und der Regen perlt leichter ab.

Also ran ans Werk.

Auf 1 Liter sehr warmes Wasser kommt 1TL Speisestärke. 

Ich mach das mit einem Schwamm und geh anschließend mit einem Abziehen drüber. Es rinnt zwar das Wasser auf den Seiten hinunter – was mich schon stört – aber bis jetzt hab ich noch keine andere Lösung für mich gefunden, die schnell geht. Früher hab ich die Fenster mit Zeitungspapier geputzt, aber das war echte Schwerarbeit wenns wirklich dreckig waren.

So, nach getaner schweisstreibender Arbeit (2 Fenster) muss ich feststellen, dass die Fenster ganz schön geworden sind. Streifenfrei. Schmutz lässt sich easy cheesy entfernen. Das mit dem Abperlen muss ich erst beim nächsten Regen sehen. Also morgen kommen die nächsten 2 Fenster dran. Hoffentlich!

Hier habe ich noch ein schönes Fensterbild gefunden, das sicher auch frisch geputzt wurde. Das schaut doch sehr gemütlich aus. Davor eine Bank oder Liegestuhl und ein gutes Buch………….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.